Die Idee

Von Mustern, anderen Dimensionen, Zeichenmaschinen und anderen
wundersamen Phänomenen

Die Welt der Mathematik und Naturwissenschaften sind voll von Dingen, die
die Phantasie beflügeln. Und auch der Drang im Menschen, die
Welt zu verstehen, Muster zu finden und Technik zu entwickeln, ist im Grunde
sehr
kreativ. Es gibt also viele Punkte, an denen sich Mathe und Kunst begegnen.

Verknüpfungen und Neugier für selbstbestimmtes Lernen

Das Projekt Mathe x Kunst schafft Verbindungen. Verbindungen zwischen
künstlerischen Medien und
mathematischen Themen, zwischen naturwissenschaftlichen
Phänomenen und künstlerischen Methoden. Verbindungen auch zwischen Bauch und
Kopf –
unser größtes Anliegen ist es, Begeisterung zu wecken.
Ein forschendes, Interesse-geleitetes Vorgehen fördert die Neugier und
Motivation, sich auf neue, spielerische Weise mit oft ungeliebten
Naturwissenschaften zu befassen.

Der prozessorientierte Ansatz lässt viel Raum für eigene Ideen und kann
durch die Themenfelder dennoch Anknüpfungspunkte an den Lehrplan bieten.
Der offene Rahmen und die Nutzung verschiedenster, auch digitaler,
Medien, hat das Entwickeln eigener Fragen und Dokumentations-
formen zum Ziel. Der Prozess ist stets ergebnisoffen.

Kompetente und unterstützende Begleitung des Lernprozesses

Der Workshop wird fachlich und methodisch begleitet von jeweils zwei Kursleiter*innen
mit einer
Ausbildung entweder in der Kunst/Kunstpädagogik oder im Bereich
naturwissenschaftlicher Bildung und können somit aus

beiden Bereichen Anregung und Hilfe bereitstellen und den Rahmen für
neue Erfahrungen schaffen.
Eine Ausstellung am Ende des Projekts gibt den Schüler*innen die
Möglichkeit, ihre Dokumentation zu präsentieren.